elektrosex

Der Strom muss fließen...
Antworten
Gast

elektrosex

Beitrag von Gast » Do 10. Sep 2009, 13:35

Würde gern Meinungen zur elektro stimulation einholen!
Habt ihr schon mal sowas gemacht?
Wie geht das?
Ist es geil?
Was braucht man ?

wixxxer
Beiträge: 6
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 13:35

Re: elektrosex

Beitrag von wixxxer » Fr 11. Sep 2009, 13:32

Am besten gehts mit einem tens-gerät..........ich steh drauf damit zwangsentsamt zu werden............. :)

Maurizio
Beiträge: 7
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 22:41

Re: elektrosex

Beitrag von Maurizio » So 14. Feb 2010, 22:09

Also ich habe auch ein Tens, dazu verwende ich zwei Ringe, einen am Schwanz hinten beim Sack, den anderen um die Eichel, bei zurückgezogener Vorhaut. Dann schalte ich das Tens ein, habe 8 verschiedene Programme und 15 Stufen. Das ist so geil, dass das Sperma ohne Hand anlegen herauskommt, ein super Gefühl!!!

frenum112
Beiträge: 1
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 13:35

Re: elektrosex

Beitrag von frenum112 » Sa 22. Mai 2010, 10:15

ja e-stim ist megageil!!!!
ich trage meins oft stundenlang beim surfen im netz...
...leider kann ich dabei nicht abspritzen, weder mit einem Hz nnoch mit 100...
hat jemand tipps dazu???

pflasterritt
Beiträge: 2
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 15:41

Re: elektrosex

Beitrag von pflasterritt » Di 8. Feb 2011, 10:37

Ich habe ein TENS-Gerät von Dittmann TENS240 mit 6 Volt. Eine Elektrode von innen an die Vorhaut die zweite Elektrode, ein Metallstift, rektal. Eine Elektrode auf die Eichel oder in die Harnröhre empfinde ich als unangenehm. Mit Programm 10, Stufe 7-10 geht es los. So ist es angenehm. Im Verlauf einer Stunde steigere ich das ganze bis Stufe 20-22. Dort wird es unangenehm. Leider konnte ich bisher keinen Schuß auslösen. Kann ich das ganze verbessern?

Gast

Re: elektrosex

Beitrag von Gast » Do 17. Feb 2011, 10:11

Hallo Estimfreunde
Ich entsame mich mit Reizstrom schon 15 Jahre. Alles genau zu erklären füllt ein Buch. Ich habe daher einige Videos gemacht und wer Interesse hat schreibt mich an und ihr könnt mir dabei zuschauen.

Benutzeravatar
Aal
Beiträge: 41
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 13:35

Re: elektrosex

Beitrag von Aal » Di 6. Sep 2011, 13:15

Ich verwende ein Gerät, welches eigentlich zur Elektrotherapie gedacht ist. Dabei
befestige ich die eine Elektrode unter der Vorhaut beim Frenulum, die andere an der Schwanzwurzel. Beim Einschalten spüre ich ein Klopfen im Schwanz, komme aber nicht zum Orgasmus. Was mache ich falsch bzw. ist evtl. das Gerät nicht geeignet?

rhs29
Beiträge: 2
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 13:41

Re: elektrosex

Beitrag von rhs29 » Fr 16. Sep 2011, 13:40

Hallo zusammen,

ich nutze seit vielen Jahren EStim mit einem TENS-Gerät. Die Elektrodenanordnung kann unterschiedlich sein, meine Vavoriten sind: eine Elektrode am Vorhautbändchen und ein Ring (zweite Elektrode) an der Wurzel oder ein Ring hinter dem Sack. Wichtig ist, dass die Elektroden fest sitzen sonst wird es schnell unangenehm. Wer ein Gerät mit zwei unabhängigen Kreisen hat kann das noch verfeinern. Paar 1: Elektrode 1 am Vorhautbändchen Elektrode 2 an der Pensiwurzel oben (Bauchseite) Paar 2: Elektrode oben auf der Eichel und Gegenelktrode hinter dem Sack am Damm mit Ring oder Riemen befestigt wie man mag. Dann mit unterschiedlichen Frequenzen arbeiten, für Paar 1 die Frequenz 100 ergibt ein tolles kribbeln und an Paar 2 eine niedriege Frequenz unter 10 ergibt ein klopfen. Nun die Stromstärke richtig einstellen, bei Paar 1 vielleicht auch kurzzeitig mal die Stromstärke bis zu einem leichten Stechen erhöhen, dann solltet ihr recht schnell abspritzen. Alternativ ist das Einführen eines Metallstabs als Elektrode bei mir ein Garant schnell abzuspritzen. Vielleicht hilfts euch weiter. Wer Fragen hat, kann mir gern schreiben.

bumfidel
Beiträge: 1
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 23:35

Re: elektrosex

Beitrag von bumfidel » Fr 1. Mär 2013, 23:42

Hallo zusammen,
bin ein großer Freund von E-Stim und Reizstrom.
Ich habe mit meiner letzten Freundin viel herumexperimentiert, leider war sie weniger davon angetan als ich. Da sie mich aber immer gern verwöhnt hat haben wir halt an mir herumprobiert.
Was sich als sehr erregend herausgestellt hat ist folgende Konfiguration:
Vier selbstklebende Elektroden werden rund um die Wurzel des Penis angebracht, zwei rechts und links vom Damm und je eine rechts und links in der Leiste. Dabei werden jeweils die beiden Elektroden am Damm als ein Kanal angeschlossen und die beiden in der Leiste.
Die Stimulation ist extrem anregend, vor allem ,wenn dann auch noch die Elektroden massiert und an den Körper gedrückt werden, dies erhöht den Stromfluß und die Reizung.
Zur weiteren Steigerung kann man dann noch eine Schlauchelektrode um die Eichel legen und gegen eine Analelektrode anschließen, aber zu zweit ist dann ein Lecken der Eichel echt schöner.

Das Zweite wäre wirklicher Elektrosex.
Jeweils vier Elektroden werden um den Penisschaft und die Vagina angeordnet, wie oben beschrieben, äquivalent bei der Frau.
Allerdings brauch man dazu vier Stromkreise, also auch ein großes Gerät oder eben zwei. Jetzt muß man bei einem Partner nur Pluspole anschließen und beim andere nur Minuspole (indirekt, da ja Wechselstrom fließt). Ein Partner muß nun einen Catsuit mit Schrittreißverschluß anziehen und am besten auch noch Handschuhe, damit er keinen weiteren direkten Kontakt zum Partner hat.
Bevor man den Strom einschaltet sollten beide schon erregt sein, damit genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. Nun dringt er in sie ein und es kann losgehen.
Alle Elektroden gleichmäßig aufdrehen und genießen, er wird sich nicht lange halten können, wenn Frequenz und Stromstärke stimmen.
Übrigens ist ein Kuß dann wirklich elektrisierend. Zur Probe sollte man nur die Zungenspitzen berühren, ob das Kribbeln angenehm ist. Innige Küsse verringern zwar das Gefühl in der Genitalgegend sind aber sehr angenehm.
Wir haben dazu immer ein professionelles Reizstromgerät genommen „RELAX and GO Therapie Computer“.

Viel Spaß wünscht bumfidel

Antworten