Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Wir macht Ihr es Euch?
Benjamin
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 13:34

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von Benjamin » Sa 10. Apr 2010, 09:13

also och masturbiere schon seit meines jugendalters,ca mit 12 jahre,ich mache es mir täglich mindestens 2mal,aussetzen tue ich es nur im urlaub mit meiner frau,da ich es dann mit ihr jeden tag treibe,mein schwanz will immer verwöhnt werden

Gast

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von Gast » So 22. Mai 2011, 13:46

Ich habe es knapp länger als einen Monat ausgehalten.
Ich habe mit einem Freund gewettet, wer es länger aushält. In der Schulzeit war das auch noch kein Problem, aber dann kamen die Herbstferien und wenn man den ganzen Tag zuhause ist und nicht so viel zu tun hat.... ;)

Benutzeravatar
schweizer
Moderator
Moderator
Beiträge: 308
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 13:34

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von schweizer » Mi 25. Mai 2011, 01:13

Viel Spass beim Weitermachen.
Gruss USER Hans
youngdick09 hat geschrieben:Ich habe es knapp länger als einen Monat ausgehalten.
Ich habe mit einem Freund gewettet, wer es länger aushält. In der Schulzeit war das auch noch kein Problem, aber dann kamen die Herbstferien und wenn man den ganzen Tag zuhause ist und nicht so viel zu tun hat.... ;)
Probleme oder Fragen zum Forum? Schreib uns, wir werden uns gerne um deine Anliegen kümmern.
Euer Mod. schweizer

Benutzeravatar
PenisForum
Administrator
Beiträge: 10
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 16:14

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von PenisForum » Mi 25. Mai 2011, 12:14

Wer bei dem Contest vorne liegen will, der wird sich wohl ein wenig "aufsparen" müssen, damit es ordentlich Sahne gibt....
Penisforum Admin.

Lustpimmel
Beiträge: 2
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 17:31

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von Lustpimmel » Do 21. Jul 2011, 15:22

2 Wochen als ich mal auf Montage im Ausland war.
Als ich zuhause war und meine Freundin gefickt habe war ich so geil das ich nach 5 Minuten ihre Titten sowas von vollgespritzt habe. 10 Spermaschübe sind da locker drinn. :oops: :oops:

reeder
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 18:06

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von reeder » Sa 17. Dez 2011, 20:18

ich halte es gerade mal ein paar stunden ohne onanieren aus, aber auch nur wenn ich es zwingend muss!
sonst bin ich mir meines schwanzes immer bewußt
auch jetzt sitze ich mit nassem pimmel vor dem pc
seit meinem 14.lebensjahr onaniere ich jeden jeden tag ein-, zwei-, dreimal,
heute morgen mit steifem schwanz erwacht, sofort gewichst, dabei einen finger in den po gesteckt,
heute mittag eingekauft, dabei einen vibrations-ring um meinen schwanz getragen, bin im kaufhaus gekommen,
alles in die unterhose gespritzt,
jetzt sitze ich mit einem bh hier und spiele mit meinen piller,
spritze mir gleich auf den bauch

hook4000
Beiträge: 5
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 08:12

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von hook4000 » Mi 18. Jan 2012, 17:18

Keine Woche. Ich spiele jeden Tag am Schwanz, lass es aber nicht kommen, aber mindestens zweimal die Woche muss die Sahne raus, und heute ist wieder so ein Tag. :)

Benjamin
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 13:34

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von Benjamin » Mi 26. Jul 2017, 08:19

also ich halte es so 2tage aus nicht zu wichsen,dann muss die sosse raus entweder wichsen oder meine frau ficken,

Ständerbahner
Beiträge: 2
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 21:37

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von Ständerbahner » Fr 15. Jun 2018, 01:20

Bei mir sind es im Schnitt immer so 2-3 Tage, die ich ohne Wichsen aushalte. Manchmal geht's aber auch länger - entweder weil ich es so möchte oder weil es arbeitsbedingt (fast) nicht anders geht. Jüngst habe ich mal wieder sechs Tage ohne Wichsen geschafft - manchmal muss man sich selbst beweisen, dass man nicht dauernd zu wichsen braucht ;-) - und je länger man nicht abgespritzt hat, desto schöner ist es dann beim nächsten Mal. ;-)

Es gibt aber auch bei mir Phasen, in denen ich nahezu täglich geil bin... denen mache ich aber nach einer Zeit selbst ein Ende, weil täglich abspritzen einfach nicht so geil ist wie Wichspausen einzulegen und dann wieder kräftig abzuledern ;-)

Grüße
Ständerbahner

selber1
Beiträge: 1
Registriert: Di 24. Jul 2018, 06:35

Re: Wie lange habt ihr es ohne Masturbation ausgehalten?

Beitrag von selber1 » Di 24. Jul 2018, 07:34

Nachdem ich mit etwa zwölf jahren entdeckt habe, welche herrlichen gefühle ich mir verschaffen kann, wenn ich meine vorhaut rauf und runter schiebe, habe ich mich täglich mehrmals selber befriedigt. Das war etwas, was ich ganz für mich alleine hatte und ohne das ich nicht mehr leben konnte1. Mein jungenschwanz dankte es mir jedes mal mit einem super geilen gefühl, wenn sich alles in höchster lust zusammenkrampfte und er dann heftig zuckte. Ich merkte bald, dass ich danach süchtig war und dass es viel meiner energie verbrauchte, die mir dann in der schule fehlte.
So beschloss ich auszuprobieren, wie lange ich es denn ohne sb aushalten könne. Es war vorher auch ohne gegangen.
Die ersten paar tage war es nicht schwer, aber dann begann mir die selbstbefriedigung immer mehr zu fehlen. Immer öfter stand mein schwanz stocksteif und ich wusste, wen ich ihn anfasste, dann hatte ich schon verloren. Am schwierigsten war es abends im bett, ich konnte nicht einschlafen, meine gedanken drehten sich nur ums wichsen. Es wär so schön, es jetzt zu tun1 Ja, ich liebte diese Sünde (katholisch) wie nichts sonst auf der welt. irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen.
am nächsten abend wieder dasselbe. Ich wollte es haben, wieder dieses süsse kitzeln spüren, es war ein drang, dem ich nur schwer widerstehen konnte, hab mich aber beherrscht und es dann doch nicht getan.
Es wurde immer schwerer nicht ans wixen zu denken. Auch in der schule war ich wie abwesend.
Abends im bett stand er mir und bettelte. wix mich doch, der ständer wollte auch nicht weggehen, konnte nicht einschlafen.
Ich holte mir eine schalftablette aus mutters nachtkästchen, das half dann. Einige tage ging es so.
Beim früstüch sagte meine mutter, ich sähe schlecht aus, wollte mich zum arzt schicken, was ich aber abwehren konnte.
Etwas mehr als eine woche waren vergangen und ich hatte nicht gewixt! Aber zu welchen preis: ich war missmutig, ohne energie, unausgeschlafen und meine gedanken drehten sich permanent ums wixen. Bei tag gings ja noch, aber abends im bett, mit einem steifen schwanz, voller verlangen und aufgestauter geilheit, zu wollen und nicht zu dürfen, das war die hölle! Ich war total geil, der drang war unheimlich stark, ich konnte nicht mehr widerstehen und betastete meinen steifen jungenschwanz. Ganz langsam zog ich meine vorhaut nach unten, oh, wie das kribbelte! Nur ein wenig mit ihm spielen und dann aufhören, sagte ich mir. Jede bewegung fühlte ich ganz intensiv, vorallem, wenn die vorhaut über den eichelrand flutschte. Wix mich, wix mich, bettelte mein schwanz! Das rauf und runterziehen war sooo schön und so machte ich weiter. Es tat so gut! Ich konnte nicht mehr widerstehen und wixte schneller, alles in mir strebte nach dem erlösenden höhepunkt, ich hatte keine kraft mehr um zu widerstehen. Dieses wohlige kitzeln im unterleib breitete sich aus, ja, das liebe ich, ohne das kann ich nicht sein und plötzlich wurde es unheimlich schön, ich wixte ganz schnell und dann kam sie, die heisse wollustwelle, fuhr stark und sengend von der wurzel in die Eichel und er zuckte in höchster unheimlich starker wollust und zuckte und zuckte.
In dieser nacht hab ich es noch ein paar mal gemacht. Ich habe mir auch geschworen, dieses experiment nicht mehr zu widerholen. Es ist nicht gesund und unmenschlich.

Antworten